„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.“ (Astrid Lindgren)

… und um in einer Welt aufzuwachsen und diese zu verändern ist es wichtig, dass ein jedes Kind Zugang zu Bildung bekommen kann.

Aus diesen Gründen möchten wir an dieser Stelle unser Patenschaftsprogramm vorstellen.

Das Patenschaftsprogramm ist derzeit für die Kinder ausgelegt, die nach dem Cradle of Love Baby Home die Möglichkeit haben, wieder in ihre Familien zurückzukehren. Einige Kinder kommen zurück zu ihren Vätern, zu Verwandten oder diejenigen, die sie damals aufgefunden hatten als sie ausgesetzt wurden, nehmen sie wieder auf.

Ins Cradle of Love Baby Home kommen die meisten der Kinder bereits im Säulingsalter. Sie werden dort aufgepäppelt und wenn sie alt genug sind und richtige Nahrung zu sich nehmen können, gehen sie mit einer guten Grundlage wieder zurück in die Familien.

Während Katherinas Aufenthaltes im Oktober 2018 hat sie die Möglichkeit genutzt, einige der Kinder, die wieder in Ihren Familien leben, zu besuchen. Viele kommen zurück in Lebensverhältnisse, die wir uns kaum vorstellen können. Viele der Familien haben kein Einkommen und leben von der eigenen kleinen Landwirtschaft. In einigen Fällen gelingt es den Familien damit ein wenig Geld zu verdienen. Jedoch reicht das Geld oftmals nicht, um die Kinder zur Schule zu schicken. Diese Familien sind auf Unterstützung angewiesen.

Giving Smiles möchte diesen Familien helfen. Da Bildung das höchste Gut ist, was wir besitzen, möchten wir es diesen Kindern gerne ermöglichen die Schule zu besuchen, um später das Leben zu führen, welches ihnen zusteht. Denn nur durch Bildung können die Kinder eines Tages den Weg aus der Armut schaffen und eine Veränderung mitgestalten.

Die Schulgebühren hängen von unterschiedlichen Faktoren ab: der Schule und der Klasse in die das Kinde eingestuft wird.

In Arusha zum Beispiel gibt es 5 gute staatliche Schulen. Das Schulgeld richtet sich auch dort nach der Schulklasse, in die sie eingestuft werden. Die Kinder starten in der Regel mit der Preunit (Vorschule), darauf folgt dann die Primary School (Grundschule), die Secondary School (weiterführende Schule) sowie die High School (Gymnasium) und wenn alles gut läuft, folgt am Ende sogar die Universität. Je nach Schule werden die Gebühren in der Regel zweimal jährlich gezahlt. Am Anfang gibt es eine Anmeldegebühr, sowie die Gebühren für die Uniformen, die zusätzlich hinzukommen. Jede Schule hat hier ihre eigene Uniform und die zu tragen ist verpflichtend für jedes Kind.

Findet ein Kind über Giving Smiles einen Paten, so wird von uns sichergestellt, dass die Schulgebühren rechtzeitig bei der Schule ankommen. Nachdem die Spenden der Paten bei uns eingegangen sind, werden diese direkt an die Schule überwiesen. Um sicherzustellen, dass die Kinder auch zur Schule gehen, wird es durch eine von uns beauftragte Person Hausbesuche geben. Die Paten sollen auf diesem Wege ebenfalls regelmäßig über die Entwicklung ihrer Patenkinder informiert werden. Auf diesem Wege kann ein enger Kontakt zwischen den Paten und den Kindern mit ihren Familien ermöglicht werden.

Wir sind froh, dass bereits jetzt einige Kinder in dieses Programm aufgenommen werden können. Hier möchten wir euch einige der Kinder vorstellen:

Frida + Elishadia, 4 Jahre

Frida und Elishadia sind Zwillinge und leben etwas außerhalb von Arusha. Ihre Mutter ist damals bei der Geburt verstorben und der Vater war alleine nicht in der Lage für die Kinder zu Sorgen. Durch eine Nachbarin wurde er auf das Cradle of Love aufmerksam gemacht und ist heute noch sehr dankbar, dass seine Kinder damals dort bis zum 3. Lebensjahr aufwachsen konnten. Mittlerweile leben die Kinder wieder bei ihm und seiner neuen Frau. Sie haben noch einen Bruder und weiterer Nachwuchs ist unterwegs. Sie leben in einem sehr führsorglichen Umfeld. Der Vater versucht durch den Verkauf von Wasser, welches er mit seinem Fahrrad an einer weit entfernten Wasserstelle sammelt, etwas Geld zu verdienen. Die Zwillinge sollen, wenn sich ein Sponsor findet, ab Januar 2019 in die Schule gehen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 100 € pro Schuljahr und pro Kind.

UPDATE:

Wir konnten Ende 2018 Paten für Frida und Elisha-Dia finden, sodass die beiden seit Januar 2019 bereits in die Vorschule gehen.

Justina, 5 Jahre

Justina lebt zusammen mit ihrer HIV erkrankten Großmutter im Umland von Arusha. Der Weg zu ihr ist beschwerlich, sie leben weit entfernt von dem nächsten größeren Dorf und auch die nächste Schule ist weit entfernt. Bei unserem Besuch war die Großmutter gerade im Krankenhaus, um ihre wichtigen HIV Medikamente zu bekommen. In der Zeit dürfen die Kinder nicht im Haus warten, sondern müssen sich draußen aufhalten. Auf dem Weg zu Justina wurden wir von einer Frau der Regierung begleitet, die uns sagte, dass für Justina nur ein Internat aufgrund der Entfernung zu den nächsten Schulen in Frage kommen würde. Die Frau der Regierung wusste leider auch nichts genaueres über den Gesundheitszustand der Großmutter. Wir hoffen, dass sie weiterhin in der Lage ist für Justina zu sorgen, bis wir einen Paten für das kleine Mädchen gefunden haben. Die Kosten für ein Internat belaufen sich im Jahr auf knapp 460€. Welches auch ungefähr den Schulgebühren einer guten staatlichen Schule in der Stadt entspricht.

UPDATE:

Für Justina haben wir eine Patin gefunden. Sie geht seit April 2019 in die Vorschule und lebt seitdem bei ihrer Tante.

Gifty + Angela, beide 5 Jahre

Gifty wurde als Baby in einer Toilette ausgesetzt und kam direkt ins Cradle of Love. Der Mann, der Gifty damals gefunden hatte, schloss den Kleinen tief in sein Herz und nahm ihn schließlich bei sich auf, als er nicht länger im Cradle of Love bleiben konnte. In der Familie gibt es noch ein weiteres kleines Mädchen namens Angela. Der Vater erzählte uns, dass die beiden nun Zwillinge seien. Sie haben ebenfalls noch einen behinderten größeren Bruder. Glücklicherweise gibt es für den großen Bruder bereits einen Sponsor, sodass dieser zur Schule gehen kann. Wir würden uns freuen, wenn wir nicht nur für Gifty, sondern auch für Angela einen Paten finden können. Die beiden könnten zusammen auf eine der Schulen gehen, auf die bereits andere ehemalige Kinder aus dem Cradle gehen. Schulstart wäre für die beiden im Januar 2019. Die Kosten dieser Schule belaufen sich auf ca. 350€ im Jahr. Ab dem 4. Schuljahr werden diese Gebühren etwas teurer (voraussichtlich ca. 450€).

UPDATE:

Gifty geht bereits Dank seiner Paten in die Vorschule. Auch für Angela haben wir einen Paten gefunden, sodass sie vermutlich nach der Sommerpause (Juli 2019) zusammen mit ihrem Bruder zur Vorschule gehen kann.

Elinami, 12 Jahre, Careen, 7 Jahre

Elinami lebt zusammen mit ihrer 7-jährigen Schwester Careen bei ihrer Mutter. Der Vater ist bereits vor einiger Zeit verstorben. Elinami oder auch Careen waren nie direkt im Cradle, allerdings wird die Mutter hin und wieder durch das Kinderheim unterstützt. Bei unserem Besuch ging es Elinami nicht gut. Wir berichteten dazu bereits in unserem Blog. Die Kleine hat das Glück, dass sie bereits für einige Jahre einen Paten hatte, der die Schulgebühr für die ersten 4 Jahre übernommen hatte. Leider ist dieser Pate jetzt abgesprungen. Da Elinami aber bereits zur Schule ging und die Schule sie nicht einfach rauswerfen kann, darf sie weiterhin dorthin gehen. Die Schule stellt die ausstehenden Gebühren der Familie jedoch in Rechnung. Elinami benötigt daher ebenso wie ihre kleine Schwester einen Paten, der die Gebühren der Schule in Zukunft wieder übernehmen kann. Die Mutter schafft es nicht aus eigener Kraft und ist für jede Unterstützung sehr dankbar. Mich, Katherina, hat die Mutter tief beeindruckt, denn trotz ihrer schweren Situation hat sie nicht den Glauben an Gott verloren und weiß, dass dieser einen Weg für sie und ihre Kinder finden wird. Wir hoffen, dass wir sie dabei unterstützen können. Die Schulgebühren für Elinami belaufen sich im Jahr auf knapp 300€. Neben den laufenden und kommenden Gebühren müssen auch die Rückstände beglichen werden. Careen, ihre kleine Schwester, hat das Down-Syndrom und muss vermutlich zu einer Förderschule gehen. Wie viel diese kosten wird, ist uns bislang nicht bekannt.

UPDATE: Careen hat jetzt so wie ihre Schwester auch einen Paten. Zusammen gehen sie nun auf die gleiche Grundschule in der Nähe ihres Zuhauses.

Amani, 11 Jahre, Daniel, 10 Jahre, Vivien, 12 Jahre 

Tiefbeeindruckend ist auch die Situation von Amani, Daniel und Vivien. Die drei sind bei einer ehemaligen Krankenschwester aus dem Cradle untergekommen. Betilda hat die drei aus Liebe zu den Kindern aufgenommen. Amani hat das Glück eine Adoptivmutter zu haben, die ihn wenn alles klappt nach Frankreich holen wird und ihm auch derzeit schon die Schulgebühren bezahlt. Daniel hat noch einen leiblichen Vater, dieser zahlt die Schulgebühren, mehr aber auch nicht. Den Lebensunterhalt für sich und die Kinder muss Betilda durch ihre knappe Rente finanzieren. Neben den beiden Jungs lebt auch Vivien bei Betilda. Vivien ist bereits 12 Jahre alt und schwer körperlich behindert. Die Kleine braucht Pflege rund um die Uhr und ist vor allem auf teure Windeln angewiesen.

Wir würden uns freuen, wenn wir einen Paten für den Lebensunterhalt der Familie finden könnten.

Amani, Vivien und ihre Pflegemutter Betilda

Riziwan, 5 Jahre

Riziwan kam ins Cradle, weil seine Mutter bei der Geburt verstorben ist. Mittlerweile lebt er zusammen mit seinem Vater und weiteren Verwandten bei seiner Großmutter. Sein Vater versucht durch den Verkauf von Fleisch etwas Geld für die Familie zu verdienen. Auch Riziwan hat das Glück bereits einen Sponsor für die Schule zu haben. Allerdings leidet der Kleine an einer Hernie, die möglichst schnell operiert werden sollte. Dafür war bislang kein Geld da. Gerne würden wir ihm diese wichtige Operation ermöglichen, damit er auch weiterhin so glücklich und zufrieden im Kreise seiner Familie aufwachsen kann.

Riziwan

Riziwans Familie

Die Besuche in den Familien haben gezeigt, dass das Patenschaftsprogramm für die Zukunft der Kinder besonders wichtig ist. Im Cradle bekommen sie eine gute Grundlage bevor sie wieder in die Familien kommen. Nur was passiert dann? Wir möchten sicherstellen, dass es den Kindern auch nach der Zeit im Cradle weiterhin gut geht und sie Zugang zu Bildung erhalten.

Hast du Interesse an einer Patenschaft? Dann melde dich gerne per E-Mail unter info@givingsmiles.org bei uns.