Wasserversorgung für eine Grundschule in Kabaale-Ssanje

Während eines Aufenthaltes in Uganda sind wir auf eine Grundschule im kleinen Kabaale-Ssanje aufmerksam geworden. In dieser Grundschule, die wir gerne unterstützen möchten, werden derzeit die Klassen 1 bis 4 unterrichtet. Kabaale-Ssanje hat ungefähr 5000 Einwohner und liegt 5km östlich von der Hauptstraße, die von Ugandas Hauptstadt Kampala bis nach Tansania führt. Im ersten Schritt möchten wir gerne sicherstellen, dass die Schüler Zugang zu sauberem Wasser erhalten. Im Distrikt Rakai, zu dem auch Kabaale-Ssanje gehört, haben die Menschen nur selten Zugang zu sauberem Wasser. Die Menschen nehmen das notwendige Wasser zum Kochen, für die Körperhygiene oder auch zum Trinken überwiegend aus weit entfernt liegenden Brunnen oder offenen, kleinen und stark verschmutzen Wasserstellen. In der Trockenzeit, die meist über bis zu 5 Monate andauert, steht zudem nicht ausreichend Wasser zur Verfügung. Die Schüler, die meist vor der Schule das Wasser für die Familie holen müssen, müssen in dieser Zeit noch weitere Wege zurücklegen.

Ende 2017 wurde durch den nationalen Wasserversorger ein großer neuer Brunnen in Kabaale-Ssanje gebohrt, der die Wasserversorgung in dem Dorf sicherstellen soll. Zugang zu diesem Wasser muss man sich kaufen. Die Schule hat keine finanziellen Mittel, einen Wasserzugang bis zur Schule legen zu lassen.

Um Sicherzustellen, dass die Kinder sauberes Wasser und die notwendige Bildung bekommen können, möchten wir die Wasserversorgung für die Schüler der Schule Kabaale Blessed sicherstellen.

Vor Ort werden wir mit einer ortsansässigen Nichtregierungsorganisation (NGO) namens Celebrate Hope Ministries zusammenarbeiten. Der Projektpartner kennt sich vor Ort sehr gut aus und übernimmt die Kommunikation zwischen uns und den Dorfbewohnern. Nähere Informationen zu der NGO findest du unter www.celebratehopeministries.com.